Sew! 2017 in Würzburg

So lange fiebert man auf ein Ereignis hin und ratzifatzi ist es vorbei.
Was für ein Tag. Ich überlege gerade, was mehr gelitten hat. Der Mund vom vielen Reden oder die Füsse vom vielen Laufen ;)

Ich bin morgens um acht direkt angereist und habe mich beim Nähpark eingerichtet:
 Schnell noch ein Selfie, ehe vorne die Türen geöffnet werden.
 
Janome oder Brother? Das war nicht nur bei mir die große Frage. Die neue Brother CV3550 hat viele neugierige Blicke auf sich gezogen. Mit der Janome hab ich die eine oder andere Covernaht für die Projekte der Teilnehmer genäht.

 Und natürlich gequatscht, gequatscht....

Die meisten von ihnen befanden sich im großen Nähsaal, der Rest verteilt auf verschiedene Workshops.
Chrissie hat bei mir in aller Seelenruhe an ihrer Decke genäht (ja, von Hand!), bis ihr Kurs bei Kasia losging. Bei der nächsten Sew muss ich auch mal zu Kasia (die nächste Sew ist übrigens am 5.5. in Pliening).
Wenn mal kein Teilnehmer da war, hab ich die CV 3550 unter die Lupe genommen.

Und dann hab ich auch einfach mal den Einfasser der Janome an die Brother geschraubt ;)
Passt und funktioniert!


Dank Chrissie kann ich euch endlich mal Marion zeigen. Nicht nur, dass sie sich schon voll in die Brother CV 3550 eingefuchst hat, sie hat es auch mit den anderen Maschinen voll drauf und ist dabei auch noch immer geduldig und gut gelaunt.
Zwischendurch gab es immer wieder mal Stärkung, natürlich auch mal für das Team. Alle waren soooo fleißig und trotzdem immer so gut drauf!
Beim Kaffeeonkel gab es tolle Kaffeespezialitäten. Leider hatte ich nicht permanent meine Kamera dabei, daher gibts hier nur den Schnappschuss kurz vor Schluss. Sonst war es hier fast immer gut gefüllt.
In der Fotobox war auch immer was los und als wir endlich begriffen haben, wie es funktioniert, kamen auch ansehnliche Bilder raus ;)
Leider hab ich es nicht mit allen in die Box geschafft.... Und fürs nächste Mal brauch ich jemand, der mir Petra auf den Wagen lädt, dann bekomm ich sie vielleicht auch mal auf ein Foto.
Hier auf den Streifen links mit meiner Supertesterkollegin Alex, in der Mitte mit Chrissie von Igelnaht und rechts mit Nadine alias Goldsohnundschwesterherz.
Das war schon eine tolle Aktion und ich werde sicher mal wieder dabei sein. Vielleicht sehen wir uns nächstes Jahr in Pliening?

Tosti Utility Jacket von Waffle Patterns

Ein langes Projekt ist endlich fertig.
Da ich am Anfang schon wusste, dass es was Größeres wird und ich nicht sicher war, wie ich das in einem Blogbeitrag unterbringe, hab ich die Jacke als PiA verbloggt.
Was ist PiA?
Schaut hier: PiA von g.macht
Dort findet ihr auch meine Story zur Tosti Jacket.

Late Night Sewing mit Coverworkshop

Mein erstes großes Nähtreffen. Und dann gleich einen Workshop halten. Ehrlich, ich hab schon ein paar schlaflose Nächte verbracht. Aber die Angst war unbegründet.
Es war ein schöner Tag, alle waren nett, kein Chaos, kein Totalausfall. Klasse!
Denen, die nicht dabei waren, will ich mal erzählen, wie es war.

Zuerst hab ich Chrissie von Igelnaht vom Hotel abgeholt. Dann auf nach Roth zur Location. Für den Kurs hatten wir einen extra Raum, das war echt entspannend.
Erst mal haben wir in Ruhe unseren Kram aufgebaut und ich hab ein ganz tolles Geschenk von Chrissie bekommen (davon werde ich auch noch berichten).
Ehe es dann richtig losging, haben wir uns ein bisschen umgesehen und gleich mal die Steckbriefe aufgehängt.
 Noch ganz schnell beim Nähpark vorbeigehuscht...
Ja, was seh ich denn da? Ein neues Modell! Eine neue Cover! Die Finger juckten schon, aber ich musste ja in den Kursraum, die ersten Näherinnen trafen schon ein.
Noch vor dem offiziellen Start ging es schon los. Aber mal ehrlich, 2 Stunden wären auch viel zu kurz gewesen.



An meiner Maschine hab ich nicht viel gemacht. Vorführen ist da ja etwas schwer. Wenn ich das öfter machen würde, wäre eine Kamera mit Beamer nicht schlecht.
 Nein, ich zieh mich nicht aus, aber Covernähte finden sich bei mir fast überall.
Auch an der Tosti Jacket. Über das Lob hab ich mich sehr gefreut, obwohl die ja nicht als Beispiel dabei war, sondern einfach nur überm Stuhl hing, weil ich sie vorher an hatte.


Tja, trennen gehört halt dazu. Ich werde auch nicht jünger, das geht dann schon mal ohne Brille besser als mit.



Bei manchen Teilnehmern hab ich mich schon gefragt, für was sie einen Kurs brauchen ;) Da lief fast alles wie am Schnürchen und da wurde eher mehr erklärt als gefragt. Aber das war so toll, wie sich gegenseitig geholfen wurde.
Ich hatte war notiert, dass zugeschnittene Shirts mitgebracht werden sollten, aber ich hätte nicht gedacht, dass auch ein paar fertig werden. Ich selbst wäre kaum zum Nähen gekommen, aber es gab doch zwischendurch ein paar, die in aller Ruhe genäht und gecovert haben. Leider hab ich von den meisten keine Bilder, weil einige nach dem Kurs den Raum gewechselt haben und auch wir nicht ganz bis zum Schluss geblieben sind. Daher hier stellvertretend ein paar Bilder von Chrissie:

 Sie hat die Viskose besiegt! Und war so hartnäckig. Ehrlich, ich bewundere das.
Andere übrigens auch ;)
Die restliche Zeit nach dem Kurs haben wir dann noch beim Nähpark verbracht. Die Brother CV 3550 mit Deckstich war den ganzen Tag heiß begehrt!
 Wir mussten uns das einfach anschauen.
Ich hab einiges getestet und hab kein Problem gefunden. Ein bisschen Umdenken, okay, aber technisch macht sie, was sie soll.
Zur SEW in Würzburg werde ich meine Problemstoffe einpacken und sie in die Mangel nehmen. Wenn sie den Test besteht, steht wohl mal wieder eine Reise nach Cham an :)

Hier nochmal ein Dankeschön an alle, die an diesem Event mitgewirkt haben und an alle Teilnehmer, besonders die Teilnehmer meiner Workshops. Ihr ward alle klasse!

Wer auch einen Bericht vom LNS hat, kann mir in den Kommentaren gerne einen Link hinterlassen.